PlanerInnentag 2022

Krisenfest durch Kooperationen - Raumplanung als Grundlage für die Bewältigung von Krisen

Montforthaus Feldkirch
6800 Feldkirch, Österreich

www.montforthausfeldkirch.com

1. + 2. September 2022

Programm zum Download
ANMELDUNG zur Tagung

Wir sind als AkteurInnen der Planungswelt und als gesamte Gesellschaft in unseren Siedlungsräumen mit einer wachsenden Zahl teils globaler Krisen konfrontiert – beispielhaft: Klimawandel und Naturgefahren, Wanderungsbewegungen, Versorgungssicherheit bezogen auf Energie, Gesundheit, leistbares Wohnen. Mit diesen Krisen sind zahlreiche komplexe, ungelöste Problemstellungen verbunden, die nur durch strategische und partnerschaftliche Kooperationen zwischen Ländern, Gebietskörperschaften und AkteurInnen der Zivilgesellschaft gelöst werden können. Wie können unsere Räume aktiviert und transformiert werden, um eine nachhaltige und resiliente Raumentwicklung zu ermöglichen und krisenfest zu werden? Wie können Lebens- und Überlebensfähigkeit, Handlungsfreiheit und Wandlungsfähigkeit, Existenz und Koexistenz sowie die Sicherheit unserer Siedlungssysteme dauerhaft gestaltet werden? Krisen bieten auch Chancen, den Kurs und das Verhalten zu ändern. Diese Fragen werden im Laborraum Feldkirch, Vorarlberg im stadtregionalen, bundeslandweiten und internationalen Kontext (gemeinsam mit Liechtenstein, der Schweiz und mit Deutschland im Bodenseeraum) anhand innovativer Beispiele der Planungspraxis diskutiert und aus unterschiedlichen Perspektiven unter Einbeziehung theoretischer Positionen beleuchtet. Im Rahmen zweier Stadtspaziergänge mit den Schwerpunkten Innenstadtentwicklung und Klimaresilienz werden beispielhaft Lösungsansätze veranschaulicht.
Der PlanerInnentag 2022 knüpft – unterbrochen durch die pandemische Covid19-Gesundheitskrise – an den PlanerInnentag 2019 in Wien an, der Fragen einer strategischen Innenentwicklung unserer Siedlungssysteme gewidmet war. Der Austausch richtet sich an freiberuflich tätige PlanerInnen, KollegInnen in der Planungsverwaltung und Wissenschaft, AkteurInnen in Politik und Zivilgesellschaft und vor allem auch an Studierende in Raumplanung und Raumentwicklung.


Programm

Moderation der Tagung durch Emilia Bruck und Mara Haas, TU Wien

Donnerstag, 1. September 2022

13.00 – 14.00 

Stadtspaziergang 1: Innenentwicklung Feldkirch - Das Zusammenwachsen von Bahnhof und Innenstadt
Melanie Fiel und Gabor Mödlagl, Stadt Feldkirch
Treffpunkt: Vorplatz Bahnhof Feldkirch
Ende: Montforthaus, Tagungsort

 

14.00 

Anmeldung zur Tagung im Montforthaus

14.30   

Tagungsbeginn
Begrüßung durch:
Wolfgang Matt, Bürgermeister der Stadt Feldkirch
Marco Tittler, Landesrat der Landesregierung Vorarlberg
Andreas Lotz, Bundesfachgruppenvorsitzender, Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen

14.45

Krise und Kooperation - Leitwerte für eine nachhaltige und resiliente Raumentwicklung
Andreas Voigt, TU Wien

15.10

Kann man Krisen planen?
Gabor Mödlagl, Stadt Feldkirch

15.35

Lassen sich Krisen in der Region besser bewältigen?
Christoph Kirchengast, Regio Vorderland-Feldkirch

16.00 Pause
16.40

Verordnet man Krisenbewältigung?
Edgar Hagspiel, Land Vorarlberg

17.05

Wie beeinflussen Krisen grenzüberschreitende Kooperationen? Erfahrungen aus der internationalen Bodenseeregion
Roland Scherer, Universität St. Gallen

17.30 - 18.30

Podiumsdiskussion „Krisenfest durch Kooperationen“
Moderation: Sibylla Zech, TU Wien

19.00 - 22.00 Empfang der Kammer der ZiviltechnikerInnen Tirol und Vorarlberg | Arch+Ing, Montforthaus


Freitag, 2. September 2022
 

08.30

Anmeldung zur Tagung im Montforthaus

09.00

Tagungsbeginn
Rückblick und Ausblick
Sibylla Zech, TU Wien

09.30

Der Rhein als Staatsgrenze, kann er uns auch verbinden?
Reto Friedauer, Agglomeration Rheintal und Manfred Bischof, Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein

10.00

Brücken bauen und Grenzen überwinden – was soll das Agglomerationsprogramm leisten?
Denise Belloli, Metron AG und Andrea Weninger, Rosinak und Partner

10.25 Pause
11.00

In welchem Verhältnis stehen planetare Urbanisierung und lokale Verankerung in
der Grenzregion Alpenrheintal?
Johannes Herburger und Lindsay Howe, Universität Liechtenstein

11.25

Rück-Spiegel - Eine kritische Reflexion des PlanerInnentages
Maik Novotny

12.00 Verpflegungsmöglichkeiten
12.30 - 13.30

Stadtspaziergang 2:  Klimawandel, Herausforderungen von morgen schon heute gedacht
Karoline Schirmer und Christina Connert, Stadt Feldkirch
Treffpunkt / Ende: Montforthaus

13.30 Ende der Tagung
13.30 - 16.00

Exkursionsangebot: Universität Liechtenstein Vaduz
Abfahrt Montforthaus ab 13.30
Reservierung im Zuge der Anmeldung zum PlanerInnentag

Veranstalter:

  • Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen - Bundessektion ZivilingenieurInnen, Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung, und Geographie (Andreas Lotz)
  • Stadt Feldkirch, Stadtplanung. Ansprechperson: Sandra Moritsch +43 (05522) 304 1441 (Tel. Nr. 05522 304 1441)
  • TU Wien, Institut für Raumplanung, Forschungsbereich Örtliche Raumplanung (Andreas Voigt)

Unterstützer:

  • Kammer der ZiviltechnikerInnen Tirol und Vorarlberg | Arch+Ing
  • Land Vorarlberg
  • Universität Liechtenstein / Institut für Architektur und Raumentwicklung
  • Verein Region Vorderland-Feldkirch

Die Teilnahme am PlanerInnentag 2022 ist kostenlos.
Wir danken den Institutionen für die finanzielle und organisatorische Unterstützung!

Anmeldung:
Unter diesem Anmeldelink können sie sich für den PlanerInnentag und zu einzelnen Programmpunkten (Stadtspaziergang 1+2, Tagungstag 1+2, Abendempfang, Exkursion) anmelden. Anmeldeschluss für die Teilnahme am PlanerInnentag ist der 18. August 2022!

Wir dürfen darauf hinweisen, dass bei den Stadtspaziergängen max. 25 Personen pro Spaziergang teilnehmen können. Die Teilnehmerliste wird nach dem Prinzip „first come, first serve“ geführt.

Die Hotelbuchung in Feldkirch und die Anreise sind bitte individuell zu organisieren!
Eine Übersicht aller Hotels und Unterkünfte in Feldkirch finden Sie hier.

Die Beginnzeit des PlanerInnentages ist auf den Fahrplan der ÖBB abgestimmt.
Wir freuen uns über Ihre klimafreundliche Anreise!

Kontakt:
Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen, Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie; Ansprechperson: Bettina Binder +43 (01) 505 58 07-35