Neues Europäisches Bauhaus


Das  „Neue Europäisches Bauhaus“ ist eine Initiative der EU- Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die den europäischen Grünen Deal und den Klimaschutz in unseren bebauten Umwelt verankern und attraktive, nachhaltige und inklusive Lebensräume fördern und unterstützen möchte.



NEB Veranstaltungen

Städte- und Raumplanung im Kontext des Neuen Europäischen Bauhauses - Donnerstag, 2. Dezember 2021, 10.00 – 14.30
Online-Veranstaltung aus dem Haus der EU, Wien

in Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
Was ist der Europäische Grüne Deal? Was ist das Neue Europäische Bauhaus?
Wie können ZiviltechnikerInnen die Ziele des Bauhauses umsetzen?

Im Anschluss laden wir Sie außerdem herzlich zur Online-Netzwerkveranstaltung ein:
Wie der Städtebauliche Wettbewerb zum zukunftsfähigen Instrument zur Umsetzung der Bauhausziele werden kann: Städte- und Raumplanung im Kontext des Neuen Europäischen Bauhauses - Donnerstag, 2. Dezember 2021, 16.00 – 19.00

Hier können Sie sich für beide Veranstaltungsteile anmelden (auch getrennt möglich).
Details zur Veranstaltung finden Sie hier.
Ausführliches Programm der Veranstaltung

Userguide für Veranstaltungsanmeldung und Networking


NEB Phasen

Bis Ende Juni ist in der Gestaltungsphase ein ergebnisoffener Prozess gelaufen, in dem die Europäische Kommission in einem ersten Schritt alle Europäer/innen eingeladen hat, gemeinsam Vorstellungen von einer nachhaltigen und inklusiven, ästhetisch, intellektuell und emotional ansprechenden Zukunft zu entwickeln und zu realisieren. Ende April 2021 wurden auch die ersten New European Bauhaus-Awards in 10 Kategorien und jeweils zwei parallele Wettbewerbssträngen ausgeschrieben.

Ab September 2021 begann die Realisierungsphase. Die Europäische Kommission wird aufgrund der zahlreichen eingelangten Beiträge die New Bauhaus Strategie schriftlich vorstellen und die Gewinner der Bauhaus Awards vorstellen. In dieser Phase wird auch die Ausschreibung und Durchführung der sogenannten Bauhaus-Pilotprojekte stattfinden.

Für Jänner 2023 ist der Beginn der Verbreitungsphase geplant, in der der Schwerpunkt auf der Erweiterung und Verstärkung der herausgebildeten Ideen und Maßnahmen und dem Erreichen einer breiteren Öffentlichkeit in Europa und weltweit liegen soll.
 

NEB Partner

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen ist ebenso offizieller Partner der Initative wie die europäischen Berufsvertretungen ACE (Architects Council of Europe) und ECEC (European Council of Engineers Chambers). ACE und ECEC sind außerdem Teil des sogennannten NEB Collective, eines Zusammenschlusses von europäischen Dachorganisationen.

NEB Partnerorganisationen werden von der Europäischen Kommission in regelmäßigen Abständen in Workshops informiert und in die weitere Entwicklung der Initiative eingebunden. Es besteht für PartnerInnen auch die Möglichkeit, NEB Veranstaltungen von europaweitem Interesse über eine spezielle Kommunikationsseite der Europäischen Kommission zu verbreiten (bei Interesse bitte Kontaktaufnahme an cornelia.hammerschlag@arching.at).

In der Bundeskammer befasst sich ein eigener Ausschuss, der aus Delegierten aller Länderkammern besteht, mit dem Thema Neues Europäisches Bauhaus. Dieser hat im Zuge der Gestaltungsphase ein NEB Positionspapier eingebracht.

Der Ausschuss hat auch einen Beitrag zu den NEB Awards zur besseren Bekanntmachung der österreichischen Architekturwettbewerbsseite eingebracht und war in der NEB Fachjury zur Auswahl der Preise (in anderen Kategorien) tätig.

Ein wichtiges Schwerpunktthema im Rahmen der Umsetzung der NEB Ziele ist sowohl für die Bundeskammer als auch für den ACE und den ECEC auch die Reform des Vergaberechts in Richtung einer europaweiten verpflichtenden Einführung des Qualitätswettbewerbs für geistige Dienstleistungen wie Planungsleistungen.

Im Rahmen des von der Bundeskammer der Ziviltechnikerinnen geführten von der EU geförderten Erasmus+ Projektes „YesWePlan!“, an dem fünf europäische Partnerorganisationen beteiligt sind, wurde ebenfalls ein NEB Gestaltungsbeitrag eingebracht.

Fragen, Ideen, Wünsche und Anregungen zum Thema New European Bauhaus sind erwünscht – bitte an: cornelia.hammerschlag@arching.at
 

Zum Weiterlesen:
Alpbacher Technologiegespräche 2021