Kooperation zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit zur Förderung von Architekturwettbewerben


Projekt „Kooperation zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit zwischen Bayern, Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich zur Förderung von Architekturwettbewerben“ läuft von Juli 2019 bis Juni 2022:

Die Bundeskammer ZT (Bundessektion der ArchitektInnen) in Vertretung der Länderkammern ZT für Tirol + Vorarlberg und für Salzburg + Oberösterreich hat zusammen mit der Bayerischen Architektenkammer im Programm INTERREG Österreich Bayern 2014-2020 ein Projekt zur Förderung eingereicht, mit dem  ein grenzüberschreitendes Kompetenznetzwerk zum Thema Architekturwettbewerbe geschaffen werden soll.

Der Antrag wurde am 25.6.2019 genehmigt.

Das Projekt ermöglicht die Anstellung eines gemeinsamen Koordinators / einer gemeinsamen Koordinatorin im Projektgebiet Bayern, Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich über den Projektzeitraum von knapp drei Jahren. In diesem Zeitraum soll eine gemeinsame Wettbewerbsplattform geschaffen werden. Ziele sind unter anderem der Wissenstransfer in praktischen und rechtlichen Fragen des Wettbewerbs, die Verbesserung der Zugangsbedingungen für Architekturwettbewerbe grenzüberschreitend, die Forcierung von Wettbewerben in der Projektregion und die Intensivierung der Zusammenarbeit der beteiligten Kammern in Wettbewerbsfragen.

Zur Erreichung dieser Ziele wird innerhalb der drei Projektjahre eine gemeinsame Online-Wettbewerbsplattform aufgebaut bzw. die bestehende Plattform www.architekturwettbewerb.at entsprechend erweitert. Außerdem ist eine Veranstaltungsreihe geplant, die diese gemeinsame Plattform vorstellen und sich auch inhaltlich mit wichtigen Wettbewerbsthemen befassen wird. In einem gemeinsamen Handbuch sollen sowohl die Plattform und ihre Funktionsweise als auch inhaltliche Arbeitsergebnisse und Positionen dargestellt werden.

In der Steuerungsgruppe des Projektes werden alle Projektpartnerinnen auch mit den Vorsitzenden der Wettbewerbsausschüsse im Projektgebiet vertreten sein.

Die erste Projektbesprechung - bei der alle Partnerinnen anwesend waren - fand am 23.7.2019 in Innsbruck statt. Eine offizielle Kick-off Veranstaltung ist nach Arbeitsantritt des Koordinators/der Koordinatorin für Anfang November 2019 geplant.

Derzeit läuft die Ausschreibung zur Besetzung der Stelle des Projektkoordinators/der Projektkoordinatorin (Bewerbungsfrist bis 11. September 2019)