RÜCKBLICK

13.03.2018  Erste Bank Campus |  Am Belvedere 1, 1100 Wien 

Angesichts des anhaltenden Klimawandels gewinnt das Konzept der Resilienz – verstanden als Widerstands- und Entwicklungsfähigkeit – auch für das Bauwesen zunehmend an Attraktivität. Konfrontiert mit einer Klimaentwicklung, die vor allem durch eine steigende Anzahl von Starkwetterereignissen geprägt ist, werden die Rufe nach anpassungsfähigen Strukturen auch in Architektur und Städtebau immer lauter. Über Resilienz als kulturelle Frage sowie als Chance für den Planungsprozess diskutieren ExpertInnen aus den Bereichen Klimaforschung, Risikoabwicklung, Landschafts- und Regionalplanung sowie Siedlungswesen.

Am Podium:


Dr. Robert Lukesch, ÖAR-GmbH
Torsten Weth, AXA MATRIX Risk Consultants Deutschland
Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Florin Florineth, BOKU
Assoz. Prof. Douglas Maraun, Assoziierter Professor am Wegener Center für Klima und Globalen Wandel
Univ.lektor Dipl.-Ing. Thomas Proksch, Büro LAND IN SICHT, Ingenieurkonsulent für Landschaftsplanung und Landschaftspflege
Moderiert wird die Veranstaltung von Architekturpublizistin Franziska Leeb.

 

Downloads