Wir kümmern uns! um die Stärkung der Orts- und Stadtkerne

Seit Jahren kämpfen unsere Städte und Dörfer mit dem Phänomen der aussterbenden Ortskerne.

Vor den Türen der Gemeinden werden Einkaufszentren und Wohnsiedlungen angelegt, die alten

Ortskerne verstummen. Im schlimmsten Fall entsteht durch die fehlenden Aktivitäten Leerstand in

ehemals lebendigen Zentren. Man spricht vom Donut-Effekt und der frisst die Ortskerne leer.

Damit wir die Orts- und Stadtkerne – trotz Donut-Effekt und der Auswirkungen der Digitalisierung
– wieder mit Leben füllen können, sind drei wesentliche Veränderungen in Österreich notwendig:

  1. Effektivere und effizientere Baukulturinstrumente auf den Ebenen Region, Land und Bund
  2. ein Förderprogramm als Grundlage für positive Orts- und Stadtkernentwicklung
  3. Strukturen in der Kommunal- und Regionalverwaltung, die sich dieser Problemstellungwidmen und Menschen vor Ort, die innerhalb dieser Strukturen Verantwortung für ihre Gemeinde oder Stadt übernehmen

Am Abend des 18. September 2019 startet die Konferenz „Wir kümmern uns!“ mit einem
Vernetzungsevent in Trofaiach, um daraufhin am 19. September 2019 mit dem Bundeskanzleramt,
dem Österreichischen Städtebund, dem Land Steiermark, dem Architekturbüro nonconform
und allen Interessierten an diesen Veränderungen zu arbeiten.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.wir-kuemmern-uns.at

Oder an:
Stefan Spindler
+43 664 88 92 22 46
spindler@nonconform.at

Zuvor werden bei der Abschlussveranstaltung der ÖREK-Partnerschaft
„Stärkung der Orts- und Stadtkerne“ am 18. September 2019 die im Rahmen der
Partnerschaft erarbeiteten Ergebnisse und Empfehlungen zur Stärkung von Orts- und Stadtkernen
präsentiert. Dabei sollen auch Praxisbeispiele vorgestellt und Umsetzungsperspektiven mit
VertreterInnen aller Gebietskörperschaften und der regionalen Ebene diskutiert werden. Die
Vorbereitungen sind im Laufen, nähere Informationen bzw. der Anmeldelink zur Veranstaltung
stehen in der 2. Augusthälfte auf der ÖROK-Website unter www.oerok.gv.at zur Verfügung.

Fragen an:
Alexandra Bednar
+43-1-53 53 444-14
bednar@oerok.gv.at